Die Bücher

cover Die Geschichte der Zukunft

Die Geschichte der Zukunft

Die nächsten Jahre können sehr ungemütlich werden. Der Computer erhöht unseren Wohlstand nicht mehr so, wie er es seit den 80er Jahren spürbar getan hat. Ökonomen werden sich verwundert die Augen reiben, wenn sie hier lesen, dass Familienqualität, Wertvorstellungen und unser Verhalten etwas mit wirtschaftlichem Wohlstand zu tun haben.


» weiter
cover Kondratieffs Gedankenwelt

Kondratieffs Gedankenwelt

Bestsellerautor Erik Händeler ("Die Geschichte der Zukunft") präsentiert auf verständliche Weise die heute relevanten Elemente von Nikolai Kondratieffs Theorie der langen Wellen. "Seine Gedankenwelt bietet einen völlig anderen Blick auf unsere Wirtschaft."


» weiter
cover Die langen Wellen der Konjunktur

Die langen Wellen der Konjunktur

Wer nachvollziehen will, warum wir eine bessere Unternehmenskultur und ein präventives Gesundheitssystem brauchen, der sollte bei Nikolai Kondratieff lesen, wie Wirtschaft funktioniert: Seine beiden leicht verständlichen Aufsätze aus den Jahren 1926 und 1928 über die langen Wellen der Konjunktur hat Erik Händeler im deutschen Faksimile-Reprint neu herausgegeben. In dem Bändchen erklärt Erik Händeler auch, was das mit uns heute zu tun hat:


  • Warum die Südeuropäer sich gerade schwer tun, ihre Schulden zu bedienen;
  • Warum die Notenbanken so viel ungedecktes Geld in die Märkte pumpen müssen, um die Wirtschaft stabil zu halten, und
  • Warum wir die Lösung für mehr Ressourcen in einer besseren Kultur der Zusammenarbeit suchen müssen.


Kondratieffs Aufsätze sind in Archiven kaum zu finden. Zudem ist über das Thema Widersprüchliches und frei Erfundenes unterwegs. Jetzt kann sich jeder selber eine Meinung dazu bilden, ob dessen realwirtschaftliche Sicht nicht vielleicht doch dienlicher ist als die Diskussion der meisten Ökonomen über monetäre Indikatoren.


» weiter



cover Hoerbuch

Der Wohlstand kommt in langen Wellen (Hörbuch)

Es waren die Dampfmaschine, das Auto, der Computer, die unsere Welt revolutionär umkrempelten. Der russische Ökonom Nikolai Kondratieff (1892 – 1938) erkannte - da steckt ein System dahinter.


» weiter